snow

0.9 ºC

Etappe 7: Fužine – Delnice

Eine Radtour in Gorski Kotar ist ein Erlebnis für alle Sinne. Während der Fahrt haben Sie die Möglichkeit, herrliche Ausblicke, die Düfte der Waldpflanzen und den Gesang der Vögel zu genießen, aber auch die Spezialitäten dieser Gegend zu verkosten. Die Etappe von Fužine nach Delnice bietet hierfür beste Voraussetzungen. Diese Etappe führt von den Lavendelfeldern in Lič über den Lehrgarten mit Waldfrüchten im Dorf Belo Selo bis nach Lokve. Das kulinarische Spektrum dieser Gegend reicht von örtlichen Likören, Marmeladen und Teesorten bis zum typischen Käse “Škripavac” in Mrkopalj und dem unverzichtbaren Heidelbeerstrudel in Delnice.

Etappen 7: FUŽINE – DELNICE

Fužine – Lokve – Brestova Draga – Rudine – Mrkopalj – Presika – Delnice

graf-e7
  • LÄNGE: 41 km
  • GESAMTANSTIEG: 650 m
  • HÖCHSTER PUNKT: 950 m
  • NIEDRIGSTER PUNKT: 710 m

BESCHREIBUNG DER ETAPPE

Von der Hauptkreuzung im Zentrum von Fužine führt die Gorski Kotar Radroute auf der Karolinenstraße vorbei an der Kirche des Hl. Anton, dem Schutzheiligen des Ortes. Nach dem Anstieg und dem Bergpass erreichen Sie das Dorf Vrata, an dessen Ende sich ein Eisenbahntunnel befindet. Auf der anderen Tunnelseite treffen Sie auf den „Karolinen-Lehrgarten“, in dem Sie alles über die Pflanzen- und Tierwelt von Gorski Kotar und auch etwas über das Züchten von Waldfrüchten lernen und selbstverständlich typische Produkte aus dem Haus „Borovnica“ verkosten können.

Die Karolinenstraße verläuft anschließend weiter bergauf zum Gebiet Sleme. Am Ende des Hügelanstiegs biegen Sie links ab. Vor der Abzweigung in Richtung Lokve können Sie geradeaus weiter fahren und erreichen dann nach 500 Metern den Eingang der Höhle Bukovac, in der Spuren von Urzeitmenschen und Knochen eines Höhlenbären gefunden wurden.

Von Sleme aus fahren Sie bergab in Richtung Lokve. Nach 1 km steiler Abfahrt erreichen Sie die alte Straße Rijeka – Zagreb. Überqueren diese und folgen Sie der Schotterstraße zu einer kleinen Brücke, die über den Bach Lokvarka führt. Danach geht es weiter zur ursprünglichen Trasse der Luisenstraße beim Sägewerk Lokve. An der Anschlussstelle mit der Luisenstraße biegen Sie rechts ab und folgen der Straße durch den Ort Lokve bis zum „Haus der Natur an der Luisenstraße“. Hier können Sie typische Liköre, Konfitüren, Tees, Brotaufstriche und Kuchen verkosten, die allesamt von den fleißigen Händen der Familie Arbanas hergestellt werden. Neben der Verkostung erfahren Sie hier auch einiges über die Geschichte der Luisenstraße, die vor 200 Jahren gebaut wurde und Rijeka an der Meeresküste mit Karlovac verband.

Nun fahren Sie weiter auf der Hauptstraße bis zum Zentrum von Lokve. Dort finden Sie das Fremdenverkehrsbüro und das Froschmuseum. Frösche sind das Wahrzeichen von Lokve. Wenn Sie an der Kreuzung rechts abbiegen, erreichen Sie den Waldpark Golubinjak, ein Landschafsschutzgebiet mit Wiesen, die von einem herrlichen Nadelwald mit einer Fülle von Karsthöhlen und Felsen umgeben sind. Von der Ortsmitte Lokve aus fahren Sie die Luisenstraße weiter in Richtung Delnice. Kurz vor dem Anschluss an die neue Trasse der Luisenstraße sehen Sie auf der linken Seite den Info-Kiosk, der über eine weitere interessante Karsterscheinung in dieser Gegend informiert: die Höhle Lokvarka, die etwa 200 Meter weiter entfernt ist. Die Höhle wurde 1912 entdeckt und zählt zu den größten Kroatiens, die für Besucher geöffnet sind. Von der Höhle Lokvarka führt die Gorski Kotar Radroute weiter zur Kreuzung mit der alten Straße Rijeka – Zagreb, an der Sie links und nach weiteren 100 Metern rechts abbiegen. Nun überqueren Sie die Autobahn Rijeka – Zagreb und fahren weiter bis zur nächsten größeren Kreuzung. Fahren Sie geradeaus in Richtung Brestova Draga. Wenn Sie an der Hauptkreuzung im Dorf rechts abbiegen, kommen Sie nach 1,5 km zu den sogenannten „Pfeilern“. Es handelt sich dabei um eine originelle bautechnische Lösung zur Überwindung einer Talsenke. Vom ehemaligen sehr steilen Viadukt aus Holz sind heute 13 steinerne Pyramidenstümpfe übrig geblieben, die ursprünglich als Pfeiler des Viadukts dienten.

An der Hauptkreuzung im Dorf Brestova Draga können Sie auch links in Richtung Sunger abbiegen. Die Gorski Kotar Radroute verläuft weiter geradeaus durch das Gebiet Rudine. Die angenehme Fahrt auf der ebenen Schotterstraße durch einen dichten, eindrucksvollen Tannenwald bleibt Ihnen sicherlich lange in wunderschöner Erinnerung. Nach etwas weniger als 3 km erreichen Sie das Gebiet Rudine und eine Kreuzung, an der Sie links abbiegen und noch 4 km weiter der Schotterstraße zum Gebiet Kruljčev Laz folgen. Dort biegen Sie an der Kreuzung wieder links ab. Über einen sehr gut befahrbaren Forstweg erreichen Sie nach 1,5 km das Biathlon-Zentrum Zagmajna. Von dort aus fahren Sie bergab nach Mrkopalj. Neben den ersten Häusern von Mrkopalj sehen Sie auf der rechten Seite das Skigebiet Čelimbaša mit einem 720 langen Skilift und 3 Skipisten mit einer Gesamtlänge von etwa 2500 m. Am Fuße des Skigebiets fahren Sie weiter zum Zentrum von Mrkopalj und wieder auf die Karolinenstraße. Der Ort Mrkopalj wird oft als “Wiege des Skisports in Kroatien” bezeichnet, weil hier bereits 1913 der erste Skikurs stattfand. Außer im Skigebiet Čelimbaša ist Alpine-Ski auch in Begovo Razdolje möglich. In Zagmajna und Vrbovska Poljana gibt es Pisten für Ski-Langlauf und Biathlon.

Die Gorski Kotar Radroute führt von Zentrum Mrkopalj links in Richtung Sunger. Dort biegen Sie rechts ab und fahren leicht bergauf zunächst auf einem Asphaltweg, der anschließend zu einem Schotterweg in Richtung Presika wird. Nach 3 km leichtem Anstieg folgt eine leichte Abfahrt, die zuerst an einem großen Steinbruch vorbei und danach durch das Dorf Presika zum Ort Lučice bzw. 1,5 km zur Anschlussstelle an der Luisenstraße führt. An der Kreuzung biegen Sie rechts ab und nach 2 km auf der Luisenstraße kommen Sie ins Zentrum von Delnice, der Stadt mit der höchsten Lage Kroatiens.

VERBINDUNGSSTRECKEN


 

P3 (Delnice – Crni Lug)

BESCHREIBUNG: Die Verbindungsstrecke P3 zwischen Crni Lug und Delnice verläuft teilweise entlang der Hauptstraße von Čabar nach Delnice und bietet sich an, wenn Sie alle drei Hauptorte des Gebiets um Delnice besuchen möchten: Brod na Kupi, Crni Lug und Delnice.
Im Zentrum von Crni Lug biegen Sie links ab und nach 10,5 km erreichen Sie die Kreuzung zur Luisenstraße. Dort biegen Sie links ab und nach 1 km sind Sie im Zentrum von Delnice.

Länge: 11,5 km
Höchster Punkt: 
770 m
Niedrigster Punkt:
630 m
Gesamtanstieg: Crni Lug – Delnice: 170 m / Delnice – Crni Lug: 270 m


 

P4 (Gorski Raj)

BESCHREIBUNGWenn Sie an einer Rundfahrt um den Lokvarsko-See oder um die Seen Lokvarsko, Bajer und Lepenica interessiert sind, dann benutzen Sie die Verbindungsstrecke P4.

Im Ort Zelin Mrzlovodički sehen Sie auf der linken Seite die Kreuzung nach Lokve. Die Asphaltstraße führt durch einen duftenden Tannenwald und an einigen Waldlichtungen sowie am Ufer des Lokvarsko-Sees vorbei nach Gorski Raj, einem idyllischen Teil von Lokve mit mehreren Ferienhäusern. Von Gorski Raj fahren Sie weiter bis in das Zentrum von Lokve und zum Anschlussstück der Gorski Kotar Radroute.

Länge: 6 km
Höchster Punkt:
865 m
Niedrigster Punkt:
730 m
Gesamtanstieg: Zelin M. – Lokve: 110 m / Lokve – Zelin M.: 200 m


 

P7 (Mrkopalj – Poljička Kosa)

BESCHREIBUNGP7 ist die Verbindungsstrecke der Gorski Kotar Radroute, über die Sie die Fahrt rund um Mrkopalj fortsetzen bzw. um weitere Rundwege um Mrkopalj, Ravna Gora und Delnice herum ergänzen können.

Vom Zentrum in Mrkopalj führt diese Verbindungsstrecke auf der Karolinenstraße in Richtung Ravna Gora durch Mrkopalj hindurch bis zum höchsten Punkt von Poljička Kosa und schließt dort wieder an den Verlauf der Radroute an. Darüber hinaus gibt es auf der Verbindungsstrecke P7 eine Kreuzung nach Begovo Razdolje. Über diesen Weg lässt sich Ravna Gora auch erreichen.

Länge: 4,5 km
Höchster Punkt:
1030 m
Niedrigster Punkt:
820 m
Gesamtanstieg: Mrkopalj – Poljička Kosa: 220 m / Poljička Kosa – Mrkopalj: 20 m

Top
gkb kvarner

© Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne vorherige Zustimmung nicht kopiert werden. • Gorski kotar Bike - Impresum - Webdesign und Entwicklung: Molekula

Das Projekt wurde vom Tourismusministerium und der Kroatischen Zentrale für Tourismus mitfinanziert

Ministartvo turizma Republike HrvatskeHrvatska turistička zajednica